Kanzlei Feser

Gläubiger

Gläubiger im Sinne des § 9 ZVG ist die Person, für welche die Zwangsversteigerung angeordnet wird.

Dieser Begriff erfasst zunächst einmal den Gläubiger, welcher auf Grund eines persönlichen oder dinglichen Anspruches gegen den Schuldner das Zwangsversteigerungsverfahren beantragt hat. Wer einem Zwangsversteigerungsverfahren beigetreten ist (vgl. § 27 ZVG), erlangt dadurch ebenfalls die Stellung des Gläubigers im Sinne von § 9 ZVG.

Es gilt somit ein formeller Begriff, der von dem materiellrechtlichen Gläubigerbegriff des BGB zu unterscheiden ist. Klarstellend wird deswegen häufig vom betreibenden Gläubiger gesprochen.

Tritt während eines Verfahrens ein Gläubigerwechsel (z. B. Tod, Abtretung) ein, sind die zivilprozessualen Regeln zu beachten.